370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Plauderecke für alle Themen, die nicht in die vorgegebenen Themenbereiche passen.

Moderatoren: Reisender40, pumba1985, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Ralfburk
Rennpistenjunky
Beiträge: 3736
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 15:26
Wohnort: Kassel
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Ralfburk » Di 17. Apr 2018, 17:35

Dann müsste mein Motor und andere Motoren ja schon defekt sein laut diesem Testergebnis.

Ralf

Benutzeravatar
Georg
/ Moderator \
Beiträge: 13753
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 19:05
Wohnort: Hagen/Karlsruhe
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 395 Mal
Kontaktdaten:

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Georg » Di 17. Apr 2018, 17:44

Da ist auch was dran.

Ich fahre Motul schon ewig.

Benutzeravatar
Ralfburk
Rennpistenjunky
Beiträge: 3736
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 15:26
Wohnort: Kassel
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Ralfburk » Di 17. Apr 2018, 17:51

Das weiß ich,Georg.Du hast mir Modul empfohlen.Also sollte mein Motor hochgehen,mach ich dich dafür verantwortlich :badgrin: :badgrin: :mlachen: :mtrinken: :mtrinken:
Ich bin der Meinung,was im Internet alles angeboten wird , sollte man durch andere Labore überprüfen lassen. Ich habe gestern aufen HHR wieder unterschiedliche Meinungen zu Bremsbeläge gehört und Semislicks. Darum sollte man alles selber testen.

Ralf

Benutzeravatar
Rene87
Z-Cruiser
Beiträge: 257
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:19
Wohnort: Wilsdruff
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Rene87 » Di 17. Apr 2018, 22:55

Ralfburk hat geschrieben:Dann müsste mein Motor und andere Motoren ja schon defekt sein laut diesem Testergebnis.

Ralf
Wieso defekt? ... Die Ergebnisse können doch von Motor zu Motor unterschiedlich sein. Und nur weil jetzt Werte rausgekommen sind, die nicht mehr der Herstellerangabe entsprechen, geht der Motor ja nicht gleich hops ....

Aber scheinbar ist "Wissen" und Erkenntnisse in Bezug auf den heiligen Gral (die Motul x-cess Suppe) hier im Forum ja genauso unerwünscht wie so manche anderen Themen...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rene87 für den Beitrag:
Eifel (Fr 20. Apr 2018, 07:08)

Benutzeravatar
Georg
/ Moderator \
Beiträge: 13753
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 19:05
Wohnort: Hagen/Karlsruhe
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 395 Mal
Kontaktdaten:

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Georg » Di 17. Apr 2018, 23:13

Rene87 hat geschrieben:
Aber scheinbar ist "Wissen" und Erkenntnisse in Bezug auf den heiligen Gral (die Motul x-cess Suppe) hier im Forum ja genauso unerwünscht wie so manche anderen Themen...
:?:


Nur weil ich schreibe, dass ich das Öl seit Jahren fahre und absolut keine schlechten Erfahrungen gemacht habe,
bedeutet das nicht, und wurde von mir auch nie behauptet, dass es das Maß aller Dinge ist.

Nur weil du diesen Test gemacht hast wertest du doch mit deinem obigen Satz schon das Öl als "Suppe" ab.
Komischerweise hast du es doch selbst gefahren.

Benutzeravatar
Reisender40
/ 1. Administrator \
Beiträge: 16076
Registriert: Sa 2. Feb 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Bremen
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal
Kontaktdaten:

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Reisender40 » Mi 18. Apr 2018, 02:53

Rene87 hat geschrieben:
Aber scheinbar ist "Wissen" und Erkenntnisse in Bezug auf den heiligen Gral (die Motul x-cess Suppe) hier im Forum ja genauso unerwünscht wie so manche anderen Themen...
Beispiele :?:

Einfach Behauptungen aufstellen kann jeder :grin:

Benutzeravatar
Rene87
Z-Cruiser
Beiträge: 257
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:19
Wohnort: Wilsdruff
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Rene87 » Mi 18. Apr 2018, 09:37

Georg hat geschrieben: :?:


Nur weil ich schreibe, dass ich das Öl seit Jahren fahre und absolut keine schlechten Erfahrungen gemacht habe,
bedeutet das nicht, und wurde von mir auch nie behauptet, dass es das Maß aller Dinge ist.
War auch nicht auf dich bezogen Georg ... Ralf kam ja gleich mit dem schwarz/weiß Vergleich, der meiner Ansicht nach albern ist. Keine Ahnung ob Ralf sich auf die Viskosität bezieht oder was auch immer, aber alle Faktoren sind noch lange kein Gau für ein Motoröl ....
Georg hat geschrieben: Nur weil du diesen Test gemacht hast wertest du doch mit deinem obigen Satz schon das Öl als "Suppe" ab.
Komischerweise hast du es doch selbst gefahren.
Das Öl werte ich noch lange nicht ab, aber Suppe als Synonym ist ja nicht unbedingt falsch (zusammengemischt aus Grundöl mit verschiedenen Additiven). Und warum sollte ich es selbst nicht testen dürfen?

Und bzgl. dem "Test", das ist eine Ölanalyse wie sie auch für Analysen im Oil-club.de Forum genutzt wird. Ich war der Meinung, es ist für den einen oder anderen interessant, falls auch andere mal eine Analyse machen möchten.
Ein Forum lebt von Informationen, aber der persönliche Aufwand wird scheinbar nicht wertgeschätzt.

Benutzeravatar
Ralfburk
Rennpistenjunky
Beiträge: 3736
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 15:26
Wohnort: Kassel
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Ralfburk » Mi 18. Apr 2018, 10:25

Ich habe mich auf die Viskosität bezogen und auf die Z-Motoren. Da ich meinen Z auf der Rennstrecke einiges abverlange,müsste von daher mein Motor auf Grund der schlechten Viskosität bei Öltemperaturen über 100 - 125 Grad schon längst defekt sein. Warum fährst du das Modul ? Bist du jetzt umgestiegen auf ein anderes Öl ?


Ralf

Benutzeravatar
Rene87
Z-Cruiser
Beiträge: 257
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:19
Wohnort: Wilsdruff
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Rene87 » Mi 18. Apr 2018, 11:20

125 Grad sind aber auch für ein 5W30 noch grundsätzlich kein Problem wenn der HTHS (High Temperature High Shear) und der NOACK (Verdampfungsverlust) Wert stimmt. Es ist zwar dünner als 40er, aber sagt nicht alles.
Das Mobil1 ESP 5W30 hat zum Beispiel einen HTHS Wert von 3,58, was über den geforderten 2,9 der SAE Klassifikation liegt. Das X-Cess gerade mal 3,7. Ein 5W30 führt also nicht gleich zum Motorschaden.

Ich habe es auf Grund des bisherigen positiven Einschätzung hier im Forum gefahren. Werde aber in 2 Woche auf das ROWE HIGHTEC SYNTH RS SAE 5W-40 wechseln.

Benutzeravatar
Schrömi
/Mod-Rasenmähermann\
Beiträge: 7007
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 21:54
Wohnort: Ochtendung
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal
Kontaktdaten:

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Schrömi » Mi 18. Apr 2018, 12:18

Rene87 hat geschrieben:
Und bzgl. dem "Test", das ist eine Ölanalyse wie sie auch für Analysen im Oil-club.de Forum genutzt wird. Ich war der Meinung, es ist für den einen oder anderen interessant, falls auch andere mal eine Analyse machen möchten.
Ein Forum lebt von Informationen, aber der persönliche Aufwand wird scheinbar nicht wertgeschätzt.
Doch das wird wertgeschätzt. Nur schreiben viele hier nicht sondern lesen nur mit :wink: .

Ich finde es sehr interessant was dazu schreibst.




Gruß Helmut
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schrömi für den Beitrag (Insgesamt 3):
Heisenberg (Mi 18. Apr 2018, 12:45) • orange (Do 19. Apr 2018, 10:05) • Eifel (Fr 20. Apr 2018, 07:10)

Benutzeravatar
williundgabi
Multi-Willi
Beiträge: 4235
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 22:37
Wohnort: Gründau
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von williundgabi » Mi 18. Apr 2018, 12:52

Schrömi hat geschrieben:Ich finde es sehr interessant was dazu schreibst.
Ich auch.

Gruß
Willi

Benutzeravatar
Ralfburk
Rennpistenjunky
Beiträge: 3736
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 15:26
Wohnort: Kassel
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Ralfburk » Mi 18. Apr 2018, 13:19

Ich habe es auf Grund des bisherigen positiven Einschätzung hier im Forum gefahren. Werde aber in 2 Woche auf das ROWE HIGHTEC SYNTH RS SAE 5W-40 wechseln.[/quote]


Genau,deshalb habe ich das Modul 5W-40 auch drin.Ich fahre es auch weider. Lässt du das ROWE dann auch untersuchen ? Wäre echt interessant was da raus kommt. Übrigens ,es war nicht bös von mir gemeint. :-)

Ralf

Benutzeravatar
Georg
/ Moderator \
Beiträge: 13753
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 19:05
Wohnort: Hagen/Karlsruhe
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 395 Mal
Kontaktdaten:

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Georg » Mi 18. Apr 2018, 16:49

Rene87 hat geschrieben:
Ein Forum lebt von Informationen, aber der persönliche Aufwand wird scheinbar nicht wertgeschätzt.
Doch, wird es. Genau aus dem Grund habe ich dir sofort ein :mdaumen1: gegeben.

Gruß Georg


Ich habe mir mal das Datenblatt von dem Motul Racing Öl angeschaut.

https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/motu ... 1492017416

Danach sind die Viskosität Werte bei 40 u. 100°C schlechter als die des Xcess. Wie kann das denn sein?
Der HTHS Wert ist besser.

Benutzeravatar
Rene87
Z-Cruiser
Beiträge: 257
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:19
Wohnort: Wilsdruff
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Rene87 » Do 19. Apr 2018, 11:35

Ralfburk hat geschrieben:Lässt du das ROWE dann auch untersuchen ? Wäre echt interessant was da raus kommt. Übrigens ,es war nicht bös von mir gemeint. :-)

Ralf
Ja, da ich sicher gehen will, dass das Kupfer nicht doch von den Lagerschalen kommt :-?
Georg hat geschrieben: Ich habe mir mal das Datenblatt von dem Motul Racing Öl angeschaut.

https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/motu ... 1492017416

Danach sind die Viskosität Werte bei 40 u. 100°C schlechter als die des Xcess. Wie kann das denn sein?
Der HTHS Wert ist besser.
Für die Viskosität selbst, gibt es laut SAE Definition ja nur Ober- und Untergrenze je nach Klasse.
Was die Hersteller für Ziele verfolgen, kann ich nicht sagen. Da das 300V ein Racing Öl ist, vermute ich dass das etwas dünnere Öl die Wärme auch wieder schneller abgeben kann und außerdem die Reibung im Motor reduziert.

https://de.oelcheck.com/wiki/Viskosit%C3%A4t

Automotive-Motoren
SAE Kin. Viskosität min. mm²/s 100°C Kin. Viskosität max. mm²/s 100°C

0W 3,8 -
5W 3,8 -
10W 4,1 -
15W 5,6 -
20W 5,6 -
25W 9,3
20 5,6 <9,3
30 9,3 <12,5
40 12,5 <16,3
50 16,3 <21,9
60 21,9 26,1

Benutzeravatar
Georg
/ Moderator \
Beiträge: 13753
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 19:05
Wohnort: Hagen/Karlsruhe
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 395 Mal
Kontaktdaten:

Re: 370Z Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen? / Wieviel Öl

Beitrag von Georg » Do 19. Apr 2018, 12:41

Das kann stimmen. Die schreiben auch, dass die Betriebstemperatur
um bis zu 10°C reduziert wird.
Allerdings ist das Öl hauptsächlich für Rallye u. Kurzstreckenrennen.

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „370Z Plauderecke“