BGH: Dashcam-Aufnahmen sind zwar nicht erlaubt, können aber als Beweismittel gelten

Hier ist jedes Thema erlaubt, was nicht mit dem 350Z oder dem 370Z zu tun hat.
Schau einfach hinein und mache dir dein eigenes Bild.

Moderatoren: Schrömi, Moderatoren

Benutzeravatar
Lahr3n
Sonntagsfahrer
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 23:52
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: BGH: Dashcam-Aufnahmen sind zwar nicht erlaubt, können aber als Beweismittel gelten

Beitrag von Lahr3n » Di 11. Jun 2019, 23:28

Cloud hat geschrieben:Ich verstehe nicht das viele dagegen sind, es geht doch ( meiner Meinung) in erster Linie um einen Beweis wer Schuld ist oder was passiert ist.

Es geht ja nicht um andere zu Filmen oder sonst was, immer schade das Technik mit Zauberei im Mittelalter verglichen wird.
Ich glaube die Leute haben einfach Angst, dass sie sich in einer der tollen dashcam compilations auf Youtube wiederfinden, und jeder sieht wie scheiße sie fahren :lol:

Ich hab meine https://www.amazon.de/dp/B00BY82RG2/ref ... aDbGFKNY1Q seit Jahren im auto (direkt hinter dem Rückspiegel). Bisher hat sie entweder noch keiner gesehen, oder den meisten ist es schlicht egal.
Wegen mir können die die Teile auch gerne in jeden Neuwagen fest verbauen. Der Nutzen ist unbestreitbar, und sollte in jedem Fall vor der "Privatsphäre" (wie privat ist denn auch öffentlicher Raum?) liegen.

Benutzeravatar
Reisender40
/ 1. Administrator \
Beiträge: 16042
Registriert: Sa 2. Feb 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Bremen
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 389 Mal
Kontaktdaten:

Re: BGH: Dashcam-Aufnahmen sind zwar nicht erlaubt, können aber als Beweismittel gelten

Beitrag von Reisender40 » Mi 12. Jun 2019, 18:20

Lahr3n hat geschrieben:Wegen mir können die die Teile auch gerne in jeden Neuwagen fest verbauen. Der Nutzen ist unbestreitbar, und sollte in jedem Fall vor der "Privatsphäre" (wie privat ist denn auch öffentlicher Raum?) liegen.
Die Frage stellt sich doch immer wieder, wer dann Zugriff auf die Aufnahmen erhält. Mir ist es nicht egal und heutzutage reicht es z.B. schon aus,
wenn du eine Kamera am Motorrad- oder Motorradhelm hast. Bei einer Kontrolle beschlagnahmt die Polizei die Kamera um sie hinsichtlich deiner
möglichen "Vergehen" zu überprüfen.
Frei nach dem Motto, wer sich beim Fahren filmt macht dies um zu zeigen, wie gut er fahren kann und filmt eigene Verkehrsverstöße. Der Verdacht reicht für eine Beschlagnahme
offensichtlich aus.

Selber im Rahmen einer Polizeikontrolle vor Kurzem erlebt.

Dann sollte man ebenfalls mal darüber nachdenken, warum die Innenministerkonferenz zurzeit darüber berät, wie man an die Daten von Alexa, Google Home, Amazone Echo und Konsorten
heran kommen kann. Natürlich alles unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung :shock: Man muss schon echt naiv sein zu glauben, das diese Überwachungsstrategien
dem Wohle der Bevölkerung dient. Wir stehen mittlerweile alle unter Generalverdacht und sind die Bösen :wink:

Klar das auch diese Daten nur für die Bekämpfung von Gewaltverbrechen genutzt werden (sollen). Ein Schelm der Böses dabei denkt :messen:

Benutzeravatar
Lahr3n
Sonntagsfahrer
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 23:52
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: BGH: Dashcam-Aufnahmen sind zwar nicht erlaubt, können aber als Beweismittel gelten

Beitrag von Lahr3n » Do 13. Jun 2019, 11:07

Da hast du natürlich recht. Zumindest für die Dashcam Aufnahmen muss eine Klausel mit dazu, dass nur die Aufnahmen gesichtet und verwertet werden dürfen, die der Aufklärung des Unfalls dienen.

Da kommt dann aber auch die Technik mit ins Spiel. Die neusten Dashcams tun zwar auch dauerhaft aufzeichnen, aber im Gegensatz zu z. B. meiner, wird nur dann gespeichert, wenn der Sensor einen Aufprall bemerkt.
Meine fängt erst an die alten Aufnahmen zu überschreiben, wenn die Speicherkarte voll ist. Dementsprechend ist da Material von mehreren Stunden Fahrt drauf.

Thema Alexa und Co.:
Verarbeitet werden die Aufnahmen doch sowieso schon von Anfang an. Nicht von unserer Regierung, aber vom Hersteller um dein Kauf-/Werbeprofil zu verbessern.

Früher wurde riesen Aufwand betrieben, um Mikrofone in die Nähe der Bürger zu bekommen, heute trägt jeder freiwillig eins mit sich rum.

Cloud
Z-Lover
Beiträge: 2230
Registriert: So 6. Jul 2014, 20:48
Wohnort: Lohmar
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: BGH: Dashcam-Aufnahmen sind zwar nicht erlaubt, können aber als Beweismittel gelten

Beitrag von Cloud » Do 13. Jun 2019, 15:32

und da Greife ich ein, beste Beispiel Smartphones, selbe Probleme, sind aber nun "vergessen" da jeder eins hat und denkt nicht drüber nach das man dort ebenfalls abgehört oder sogar die Kamera von Extern bedient werden kann :mzwinker:


Ich denke es wird bald so weit kommen, das die Polizei Auto von der ferne aus ausschalten können. Alles nur eine Frage der Zeit.

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Off Topic“